Martin-Niemöller Schule
Schulleiterin: Frau Rümpel, Am Breiten Luch 5, 13053 Berlin, Telefon: 030-9294089, Fax: 030-9295169E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ansprechpartnerin für Fragen im Bereich PULS: Frau Hannemann

Friedrichsfelder Schule
Schulleiter: Herr Pohl, Lincolnstraße 67, 10315 Berlin, Telefon: 030-5251639, Fax: 030-52279493
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ansprechpartnerin: Frau Fliege

 

Formulare / Anträge LRS als PDF Download:

Förderung bei LRS nach § 16 der GsVO

Antrag auf Prüfung LRS



Für Interessierte möchten wir auf folgenden Link verweisen:

www. leserechtschreibfoerderung.de.

Diese Seite wird von Herrn Dr. Tacke als Schulpsychologe betrieben und gibt wichtige Information und Hinweise.  

PULS an der Martin-Niemöller-Schule

Der schulische Schwerpunkt der Schule liegt bei der Förderung von Kindern sowohl mit Lese- Rechtschreibschwierigkeiten-, als auch mit Kindern mit Lernschwierigkeiten. Das Programm dazu heißt PULS: Prävention / Unterricht / Lesen / Schreiben.
Seit rund 20 Jahren wird das Programm ausgeweitet und vertieft. Inzwischen lernen Kinder mit Lese- Rechtschreibschwierigkeiten und Kinder mit besonderen Förderbedarfen von Klasse 1 bis Klasse 6 inklusiv in unserer Schule und bei Erfordernis lückenlos weiter an einigen Sekundarschulen und Gymnasien.
In unserer Schule gibt es ein PULS-Office. Hier finden im Bezirk Lichtenberg eine Reihe von Beratungen für Lehrer/innen statt, um sie mit dem Problem Lese- Rechtschreibschwierigkeiten / Förderbedarf, den nutzbaren gesetzlichen Bestimmen, der Diagnostik und Förderung sowie Methoden und Medien vorzustellen, die für die Förderung hilfreich sind. Diese Angebote finden bei den Kolleg/innen regen Zuspruch.
Sogenannte Screenings im Lesen und Rechtschreiben werden bezirksweit in der Klassenstufe 6 mit dem Ziel, Probleme beim Übergang in die Sekundarstufe zu reduzieren, durchgeführt und in der Klassenstufe 1 im März eines Jahres, um rechtzeitig Lese- Rechtschreibprobleme zu erkennen und präventiv tätig werden zu können. In den zurückliegenden Jahren haben daran mit Einverständnis der Eltern über 40.000 Schüler/innen in Lichtenberg teilgenommen.

Wie sieht die Förderung in den PULS-Klassen an der Martin-Niemöller-Schule aus?

Grundvoraussetzung, ist ein Lehrer mit einer besonderen Einstellung zum Kind, generell, aber bei lese-rechtschreibschwachen Kindern ganz besonders.
Persönliche Zuwendung, die Kinder zu mögen, ihnen geduldig zuhören zu wollen, Grenzen festlegen, ohne einzuengen und immer wieder Ermutigung geben, sollten die Haltung des Lehrers prägen.
Die geringe Schülerzahl durch eine Vielzahl von Teilungsstunden  in einer PULS-Klasse erfordert trotzdem eine Vielzahl von didaktischen Formen bei der Arbeit in der Klasse, da die Störungen der Kinder zwar in Richtung Lese-Rechtschreibschwierig-keiten zielen, sie aber sehr komplex und im Extrem völlig unterschiedlich bei jedem Kind sein können.
Um eine effektive schriftsprachliche Förderung zu erreichen, müssen der Leidensdruck bzw. die neurotische Versagensangst methodisch bedacht werden. Lese- rechtschreibschwache  Kinder können in der Schule durchaus erfolgreich sein bis hin zum erfolgreichen Abitur, sie brauchen nur eine andere Art von Unterricht (PULS-Klasse!).

Es gibt keine spezielle Didaktik, jedoch setzen wir im Unterricht folgende Schwerpunkte ein:                                                                                        

-          Abbau von Ängsten

-          Ermutigung und Motivierung als pädagogische Hilfen

-          Verhindern von Fehlschlägen während der neuen Lernphase

-          Neuaufbau eines positiven Selbstwertgefühls, Abbau von Minderwertigkeitsgefühlen, Betonung der Stärken (nicht der Schwächen!)

-          Anerkennung, dass ein geringerer Lernerfolg als bei den Mitschülern ein großer eigener Erfolg sein kann!

-          Konsequenter Leselehrgang

-          Rechtschreibtraining: orientiert an den speziellen persönlichen Defiziten

-          Freudvoller Umgang mit dem Körper und Bewegung, fehlender Leistungsdruck

-          Vielseitige Wahrnehmungs- und Bewegungserfahrungen

-          Förderung von Handlungskompetenz und Kreativität

-          Im spielerischen Umgang mit Medien wie TV, Radio, Print und Digitaltechnik vertiefen die Kinder die Schwerpunkte durch eigene Produktionen